Angebote mit der Volkshochschule

Seit über 15 Jahren arbeiten wir eng mit der Volkshochschule Leipzig zusammen. Die folgenden Veranstaltungen finden Sie alle im Programm der Volkshochschule, auch die Anmeldung erfolgt über die VHS: Tel.: 0341/123-6000 oder www.vhs-leipzig.de.

 

Erotik und Spiritualität - Beispiele aus Bibel und Mystik - ENTFÄLLT !

Spiritualität als gelebte Gottesbeziehung ist ein ganzheitliches Geschehen, aus dem die sinnlich-erotische Dimension nicht ausgeklammert werden kann. Sowohl ein Blick in die Bibel wie auch in die Geschichte der christlichen Spiritualität zeigt, wie Erotik und Sinnlichkeit immer eine große Rolle im religiösen Vollzug gespielt haben. Die Bibel beschreibt das Verhältnis Gottes zum Volk Israel nicht umsonst in Bildern einer Liebesbeziehung. Auch das Hohelied der Liebe, eine Sammlung erotischer Liebeslieder, hat in die Bibel Aufnahme gefunden. Mystikerinnen und Mystiker haben oft auf dieses Hohelied zurückgegriffen, um ihre spirituellen Erfahrungen auszudrücken. Das Seminar will anhand des Hohenliedes und von Texten und Gedichten großer Mystiker das Ineinander von Erotik und Spiritualität beleuchten.

Referent: Clemens Maaß

Termin: dienstags, 14. und 21. Mai 2019, 19.00-20.30 Uhr

Kursnummer: T15202B

Kosten: 10 €

Ort: VHS, Löhrstr. 3-7, 04105 Leipzig

 

Club der Nachdenklichen

Termin: 08.03.2019, 16.00 Uhr

Ort: Volkshochschule in Grünau, Stadteilladen, Stuttgarter Allee 19, 04209 Leipzig

  Keine Anmeldung erforderlich! entgeltfrei

Thema: Ist die Leipziger Verkehrsplanung ökologisch? Gespräch mit einem Experten des Leipziger Verkehrsamts.

Leitung: Bernd Knüfer SJ, Theologe

 

Klang-Stille-Raum

Termine 2019: 12.04. / 10.05. / 21.06. / 13.09. / 11.10. / 08.11. / 13.12.

19.00 Uhr; Ort:  Kirche Schönau, Schönauer Straße 245, 04205 Leipzig

entgeltfrei, Spenden erbeten

Leitung: Elke Bestehorn und Team

Wir laden ein, in der Kirche Schönau – dem schönsten historischen Raum Grünaus – Musik und Stille zu erleben. An den Abenden wird jeweils ein Instrument solo und mit Orgelbegleitung vorgestellt oder es erklingt Musik unterschiedlicher Ensembles. Zu den dargebotenen Musikstücken wird eine kurze Einführung gegeben. Zwischen dem 1. und 2. Teil des Musikprogramms gibt es eine Anregung zur Meditation. In Zusammenarbeit mit der Ev.-Luth. Pauluskirchgemeinde, der VHS und der katholischen „Orientierung“, der Kontaktstelle für Lebens- und Glaubensfragen.

 

Einfühlsame Gespräche - Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers

Einander wirklich zuhören und mit dem Herzen verstehen - das hilft mehr als alle guten Ratschläge und Diskussionen. Der amerikanische Psychotherapeut Carl Rogers hat eine Haltung und Methode des einfühlsamen Zuhörens vermittelt, die eine Hilfe ist für das Gespräch mit Freunden wie auch für Profis aus helfenden Berufen. Wir laden ein, Gespräche zu reflektieren, diese Methode kennen zu lernen und vor allem in Selbsterfahrung auszuprobieren. Der Kurs findet in einem Selbstversorgerhaus statt. Wir übernachten in Mehrbettzimmern, die nötigen Arbeiten erledigen wir selbst. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung von 65 Euro werden vor Ort kassiert (Erwerbslose, Studenten 45 Euro). Bei Rücktritt weniger als 14 Tage vor Kursbeginn ist die Hälfte dieses Betrages zu erstatten bzw. der/die Teilnehmer/-in stellt eine Ersatzperson. Die Kursgebühr von 60 Euro ist an die Volkshochschule zu entrichten. Weitere Informationen (Anreise usw.) erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung. Interessent/-innen in psychotherapeutischer Behandlung sind gebeten, vor der Anmeldung mit dem Leiter Rücksprache zu nehmen (Tel. 0341 / 4225 007 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

Der Kurs bietet zum letzten Mal die Möglichkeit, mit P. Knüfer und Frau Dr. Essl ins Gespräch zu kommen.

 

Anmeldung: VHS Leipzig, Tel. 123 60 00, www.vhs-leipzig.de

Kurs-Nr.: T17208B

Kursgebühr: 60,00 €

Termin: Freitag, 24. 05., 18.00 Uhr – Sonntag, 26.05.2019, 15.45 Uhr

Ort: Pfarrhaus Wettin, 06198 Wettin, Burgstr.19

Leitung: Bernd Knüfer SJ, Dr. med. Katja Essl